Skip to content

Überbeine beim Pferd: Ein Problem?

Teile diese Podcast-Episode auf:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Podigee zu laden. Mit dem Laden des iFrames akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Podigee.

Inhalt laden

Inhaltsverzeichnis

Sind Überbeine beim Pferd harm­los oder stel­len sie ein Problem dar? Im fol­gen­den Text er­fährst du al­les über Ursachen von Überbeinen beim Pferd, ob sie ein Problem dar­stel­len oder nicht und auf was du ach­ten soll­test, wenn du ein Überbein bei dei­nem Pferd bemerkst.

Was sind Überbeine beim Pferd?

Pferde mit Überbeinen zei­gen knö­cher­ne Zubildungen an den Röhrknochen der Beine. Sie kön­nen ein­sei­tig, aber auch an meh­re­ren Gliedmaßen auf­tre­ten. Je nach Lokalisation wer­den sie in seit­li­che, hin­te­re und tie­fe Überbeine eingeteilt.

Die Ursachen von Überbeinen

Die Überbeine beim Pferd ent­ste­hen durch ei­nen ein­ma­li­gen oder wie­der­keh­ren­den Reiz. Das kann zum Beispiel ein Trauma (Tritt, Streichen, Verletzung) sein oder durch eine Gliedmaßenfehlstellung oder ver­säum­te Hufbearbeitung. Ebenfalls kön­nen Faktoren, die den Knochenstoffwechsel be­ein­flus­sen, wie die Fütterung oder das en­do­kri­ne (hor­mo­nel­le) System Auslöser darstellen.

Der Verlauf

Im aku­ten Stadium tre­ten Schwellung, Schmerz, Wärme und meist eine Funktionseinschränkung (Lahmheit) auf. Nach dem Abklingen der aku­ten Entzündung ist die Schwellung au­gen­schein­lich erst­mal klei­ner, al­ler­dings muss be­dacht wer­den, hier ist nur die Weichteilschwellung we­ni­ger ge­wor­den. Die knö­cher­ne Zubildung bleibt meist gleich oder ist so­gar grö­ßer geworden.

Die seitlichen Überbeine

Die seit­li­chen Überbeine be­fin­den sich an der Vorderseite der Griffelbeine und ent­ste­hen durch die Reizung der Knochenhaut den Ansatzstellen der Bänder (z.B. ze­hen­wei­te Stellung). Die Pferde zei­gen häu­fig eine Stützbeinlahmheit, die auch Remontenkrankheit ge­nannt wird. Sie kön­nen aber auch durch ei­nen Schlag entstehen.

Die hinteren Überbeine

Die hin­te­ren Überbeine lie­gen an der in­nen Seite der Griffelbeine, sie kön­nen die Sehnen und den Fesselträger rei­zen und so eine Lahmheit aus­lö­sen. Diese ent­ste­hen eher durch eine wie­der­keh­ren­de Belastung.

Die tiefen Überbeine

Die tie­fen Überbeine be­fin­den sich am Ursprung des Fesselträgers – lei­der sind die sehr ver­steckt, sind schwer zu er­ken­nen und ver­ur­sa­chen eine chro­ni­sche Lahmheit.

Weitere knö­cher­ne Zubildungen kön­nen auf­grund ei­nes Griffelbeinbruchs ent­ste­hen oder der Schienbeinkrankheit. Letzteres tritt häu­fig bei jun­gen Vollblütern im Rennsport auf. Durch das in­ten­si­ve Galopptraining wird das noch nicht fer­ti­ge Skelettsystem stark be­las­tet, dies ver­sucht sich die­ser Belastung an­zu­pas­sen und so steht die Bildung die­ser Zubildung im di­rek­ten Zusammenhang mit dem Training.

Diagnostik von Überbeinen

Je nach Lokalisation kom­men ver­schie­de­ne Untersuchungsmethoden in Frage:

  1. Lahmheitsuntersuchung
  2. Leitungsanästhesie
  3. Röntgen
  4. Ultraschall

Rehabilitation

Das wich­tigs­te ist die Auslöser ab­zu­stel­len, das heißt Training, Management und Fütterung müs­sen über­prüft wer­den! Gliedmaßenfehlstellung soll­ten mit ei­ner an­ge­mes­se­nen Hufbearbeitung kor­ri­giert wer­den, Fütterungsfehler, wie Mangelzustände oder Inbalancen von Kalzium und Phosphor müs­sen ver­bes­sert und das Training mit ei­nem sinn­vol­len Reha-Programm in Absprache mit den Therapeuten wie­der­auf­ge­nom­men werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos ak­zep­tie­ren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr er­fah­ren

Video la­den

Tipps für op­ti­ma­les Training des Pferdes

Der Aufbau ei­nes Reha-Programms muss im­mer in­di­vi­du­ell in Zusammenarbeit mit den Therapeuten er­ar­bei­tet wer­den. Damit du dein Pferd wäh­rend der Rehabilitationsphase op­ti­mal auf­bau­en kannst, habe ich ei­nen Trainingskurs nach tier­me­di­zi­ni­schen Aspekten für dich konzipiert.

Kennst du schon un­se­ren Onlinekurs Trainingsplanung für Freizeitpferde?
  • Überfordere ich mein Pferd?
  • An wel­chen Tage soll ich was und wie viel machen?
  • Wie kann ich ohne viel Equipment sinn­voll trainieren?
  • Mein Pferd hat­te krank­heits­be­dingt eine Pause, wie ge­stal­te ich das Aufbautraining?
  • … und noch vie­le mehr!

Überbeine beim Pferd: Therapeutische Möglichkeiten

Die aku­te Entzündung muss be­han­delt wer­den, erst mit Kälte, Ruhe und ent­zün­dungs­hem­men­der Mittel, sei es lo­kal als Salbe oder Injektion an das Überbein oder mit Hilfe ei­ner Paste ins Maul oder ei­nem in­tra­ve­nö­sen Medikament. Die seit­li­chen Überbeine ha­ben eine gute Prognose und nach der voll­stän­di­gen Verknöcherung sind die Pferde in der Regel lahm­frei. Die hin­te­ren und tie­fen ha­ben eine schlech­te­re Prognose. Eine Möglichkeit ist sie chir­ur­gisch in­tra­ope­ra­tiv zu ent­fer­nen, al­ler­dings kom­men vie­le Überbeine trotz OP zu­rück und sind manch­mal so­gar im Anschluss größer.

Gesundheitsampel für Pferde

Lade dir die PDF Vorlage run­terdruck sie aus und leg los! Nimm die Gesundheit dei­nes Pferdes in die Hand. Trag dich mit dei­ner Email und dei­nem Namen für mei­nen Infobrief für Pferdemenschen ein und ich schi­cke dir die Gesundheits-Ampel im Nachgang per Mail.

Was sind Überbeine beim Pferd?

Pferde mit Überbeinen zei­gen knö­cher­ne Zubildungen an den Röhrknochen der Beine. Sie kön­nen ein­sei­tig, aber auch an meh­re­ren Gliedmaßen auf­tre­ten. Je nach Lokalisation der Überbeine wer­den sie in seit­li­che, hin­te­re und tie­fe Überbeine eingeteilt.

Woher kom­men Überbeine beim Pferd?

Die Überbeine beim Pferd ent­ste­hen durch ei­nen ein­ma­li­gen oder wie­der­keh­ren­den Reiz. Das kann zum Beispiel ein Trauma (Tritt, Streichen, Verletzung) sein oder durch eine Gliedmaßenfehlstellung oder ver­säum­te Hufbearbeitung. Ebenfalls kön­nen Faktoren, die den Knochenstoffwechsel be­ein­flus­sen, wie die Fütterung oder das en­do­kri­ne (hor­mo­nel­le) System Auslöser für Überbeine darstellen.

Was macht der Tierarzt bei Überbeinen?

Die Überbeine beim Pferd ent­ste­hen durch ei­nen ein­ma­li­gen oder wie­der­keh­ren­den Reiz. Das kann zum Beispiel ein Trauma (Tritt, Streichen, Verletzung) sein oder durch eine Gliedmaßenfehlstellung oder ver­säum­te Hufbearbeitung. Ebenfalls kön­nen Faktoren, die den Knochenstoffwechsel be­ein­flus­sen, wie die Fütterung oder das en­do­kri­ne (hor­mo­nel­le) System Auslöser für Überbeine darstellen.

Sind Überbeine schlimm?

Überbeine bei Pferden sind knö­cher­ne Zubildungen an den Röhrbeinen. Sie kön­nen un­pro­ble­ma­tisch sein, aber auch erns­te Lahmheit auslösen!

guest
1 Kommentar
Neusten
Ältesten Meist bewerteten
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
trackback
My Homepage
2 Monate zuvor

… [Trackback]

[…] Informations on that Topic: kernkompetenz-pferd.de/ueberbeine-beim-pferd/ […]

Dr. Veronika Klein

Ich bin u.a.

Newsletter abonnieren

🚀 Wichtig: Typentest - Welcher Typ Pferdemensch bist du?

🖥️ Intensiv-Workshop für Lungenpferde | Live Runde 2024

Start am 15. April | Der 14-Tage-Kurs für dich und dein Lungenpferd

Finde es jetzt heraus und gewinne tolle Erkenntnisse für die Gesundheit deines Pferdes!