Pferdefütterung

Interview mit Bianca von Olimond BB

Darmflora-pferd

(Dieser Beitrag enthält Werbung, denn er entstand in Kooperation mit Bianca Flemm.)

Die Darmflora beim Pferd

Zur der Darmflora der Pferde zählen Mikroorganismen wie zum Beispiel Hefen und Bakterien. Diese Organismen leben im Dickdarm der Pferde bei einem pH von 7.0 (neutral) und kommen hier ihren Aufgaben nach als Symbioten. Symbioten sind Lebewesen, die mit anderen Lebewesen in einer Nutzgemeinschaft leben. Die Darmflora zersetzt durch mirkobielle Vorgänge Nahrungsbestandteile, die so dem Pferd zur Verfügung stehen und so essentiell sind für die Ernährung des Pferdes. Zu den Stoffe zählt zum Beispiel die Zellulose. Die Mikroorganismen variieren je nach Rationszusammenstellung, daher sollte eine Futterumstellung beim Pferd auch stets nur sehr langsam erfolgen! Die Darmflora kann durch viele Vorgänge gestört werden, zu Beispiel durch Stress, Antibiotika, Fütterungsfehler – wie zum Beispiel zu große Mengen von dünndarmunverdauter Stärke – daher ist ein Ziel der Pferde-Ernährung die Gesunderhaltung und Förderung der Darmflora.

Unterstützung der Darmflora mit Olimond BB (Hefe)

In diesem Zusammenhang habe ich ein Interview mit Bianca geführt über das Produkt Olimond BB. Olimond BB ist das Produkt einer speziellen Fermentation und schonenden Trocknung der Hefe Saccharomyces cerevisiae und ist somit eine inaktivierte Hefe, die keine Gärungsprozesse im Magen-Darmtrakt des Pferdes verursacht. Die wichtigen Hefefaktoren, B-Vitamine und die Fermentationsprodukte bleiben erhalten.

Für mehr Informationen höre ins Interview herein und besuche ihre Seite:
https://www.olimond.de

Darmflora-pferd

Body Condition Score: Gewicht beim Pferd

Gewicht-pferd-body-condition-score-Pferd-dick-abgemagert

Untergewicht? Idealgewicht? Übergewicht?

Das absolute Gewicht eines Pferdes sagt zunächst erstmal nichts über den Ernährungszustand des Pferdes aus. Gerade jetzt im Frühling wenn es auf die “fetten” Wiesen gehen, sollten Pferde mit Übergewicht besonders langsam und vorsichtig angeweidet werden und die Pferde sollten vorher abnehmen.

500kg sind für ein Pony Übergewicht, für einen großen Warmblüter sind 500kg Untergewicht. Es ist daher wichtig nicht nur das absolute Gewicht zu bestimmen mittels Waage oder Gewichtsband, sondern du solltest auch immer den Ernährungszustand bestimmen.

Ermittlung des BCS beim Pferd

Zur Ermittlung des Body Condition Scores (nach Schramme, 2003) werden 6 Körperregionen beurteilt im Bezug auf Einlagerung von Fett oder Abbau von Muskulatur und mit einem Score von 1 (mager) bis 9 (fett) eingeteilt.

Die 6 Körperregionen:
1. Hals
2. Schulter
3. Rücken und Kruppe
4. Brustwand
5. Hüfte
6. Schweifansatz

Dabei werden pro Körperregion 3 Punkte beurteile:
1. Knochenpunkte (sichtbar, fühlbar, weg)
2. Körperoberfläche (eingefallen, gerade, gewölbt)
3. Hautfalte (“Speckfalte”)

Knochenpunkte am Pferd

Am Hals ist der erste Halswirbel (Atlas) sehr gut zu fühlen, aber auch Halswirbel 3, 4 und 5 sind in der Regel gut tastbar mit etwas Übung. Im Bereich der Schulter kann das Schulterblatt abgegrenzt werden und die Knochengräte gefühlt werden.

Knochengräte und Rippen (x) gekennzeichnet
Knochengräte und Rippe (x)

Im Bereich der Wirbelsäule (Rücken und Kruppe) sind Anhaltspunkte die Dornfortsätze der Brustwirbelsäule und die Dorn- und Querfortsätze der Lendenwirbelsäule beim Pferd.

Lendenwirbelsäule Pferd

Weiter Knochenpunkte sind an der Brustwand die Rippen und im Bereich der Hüfte der Haft-, Sitzbein- und Kreuzhöcker.

knöchernes Becken
Knochenpunkte am Pferd

Jede Körperregion wird beurteilt und mit einem Score zwischen 1 (mager) und 9 (fett) versehen. Am Ende werden die 6 Werte addiert und der Mittelwert errechnet. Ein Body Condition Score über 7 ist nachweislich schädlich für die Gesundheit deines Pferdes! Krankheiten, die durch Übergewicht ausgelöst werden können sind zum Beispiel EMS (Equipe Metabolische Syndrom) und Hufrehe.

Mehr zur Hufrehe hörst du in der Episode #27.

Hufrehe-pferd

Mehr zum Body Condition Score hörst du in dieser Episode und wenn du noch nicht genug hast, freue dich auf den Onlinekurs Pferdegesundheit im Herbst 2019, hier wird es ein Kapitel über die Grundlagen des BCS geben mit einer Video-Einheit am Pferd wie dieser ermittelt wird.

Du willst keine Termine mehr verpassen? Dann trag dich für meinen Newsletter (1xMonat) ein und erhalte neben Seminarterminen auch immer medizinische Infos passend zur Jahreszeit.

Hier noch eine schöne Grafik zum Anweiden von dem Pferdeliebe Magazin.

podcast-pferd-pferdekrankheit-tierarzt-pferd-hufrehe-spat-arthrose-kolik-kotwasser-pferd

Hier kannst du dir die Episode direkt anhören:

Episode #44 Sportpferde – Fütterung

Geländereiten-vielseitigkeit-pferdegesundheit

Sportpferde – Fütterung

Heute geht es um die bedarfsgerechte Fütterung von Sportpferden.
Auch durch die Fütterung noch so großer Mengen an Energie-, Nähr- oder Wirkstoffen sind – mit einem schlecht veranlagten und schlecht trainierten Pferd – keine Höchstleistungen zu erreichen. 
Andererseits beeinträchtigen Fütterungsfehler die Leistungsfähigkeit, sodass sogar gut veranlagte Pferde ihr Leistungsvermögen nicht ausspielen können.
Die Leistungsfähigkeit von Sportpferden wird aber neben der Nährstoffversorgung vor allem von der Funktionsfähigkeit der Organe bestimmt.
Besonders wichtig sind dabei die Atmungsorgane, der Blutkreislauf, die Verdauungsorgane sowie der aktive und passive Bewegungs-Apparat

Höre in die Episode rein und bilde dich für deinen Partner Pferd fort – wer lernt, gewinnt gesunde und glückliche Pferde – viel Spaß!🐴🎓🎤#Pferdewissen #Pferdefütterung #Sportpferd

Sportpferde Pferdefütterung

Anzeige:

Du willst zusätzlich zur optimalen Fütterung deines Sportpferde auch das Training optimieren? Dann schau doch bei unserem Partner weheres vorbei!

MY RIDING COACH

Episode #42 Stuten und Fohlenfütterung Teil 2

Fohlen

Fütterung von tragenden Stuten, Saugfohlen und Absetzern 

Frühträchtigkeit
Unser erstes Rationsbeispiel ist für eine trächtige Stute im 8. GM / im 8. Trächtigkeitsmonat, den in der Niedertracht im 1. – 7. Trächtigkeitsmonat muss die Stute, wie in der letzten Episode begründet, moderat im Erhaltungsbedarf, jedoch bei vollwertigerMineralergänzung gefüttert werden.

Spättrachtigkeit
Erst ab dem 8.Trächtigkeitsmonat (Rationsbeispiel 8. GM)  steigt der Bedarf an. Dann im letzten Trächtigkeitsmonat (Rationsbeispiel 11. GM) sollte bereits auch schondasselbe Zuchtfutter gefüttert werden, dass nach der Geburt eingesetzt werden soll. Die Höchstleistung aber erreicht die Zuchtstute erst zum Ende des 1. Laktationsmonats. Hierzu (Rationsbeispiel   2. LM). 

Saugfohlen
Der 2. Teil dieser Episode bespricht die Fohlenfütterung. Zuerst die Bedeutung der Biestmilch und die Entwicklung bis zum 3. Lebensmonat. Ab dem 3. Lebensmonat reicht dann die Muttermilch alleine nicht mehr aus, eine gezielte Zufütterung sollte begonnen werden (s. Beispielsrationen Fohlen 3. – 6. Monat).

Absetzer
Der letzte Abschnitt beschäftigt sich mit der Aufzucht von Absetzern und den großen Unterschieden in der Aufzuchtintensität (Beispielsrationen für Absetzer).

Episode #39 Fohlenfütterung

Pferd-fohlen-stuten-weide
Episode #39 Fohlenfütterung

Fohlenfütterung jetzt im Herbst!? Bei Fohlenfütterung denken wir ans Frühjahr, wenn die meisten Fohlen mit dem Weideauftrieb geboren werden.

Frühe, im Winter geborene Fohle bedauere ich, auch wenn sie vielleicht einen Entwicklungsvorsprung zu den Fohlenschauen mitnehmen. Licht, Luft und Bewegung im Frühjahr auf der Weide ist durch nichts zu ersetzten.

Dennoch halte ich es für wichtig, bereits jetzt über Fohlenfütterung nachzudenken, denn der Einfluss der Fütterung auf eine gesunde Fohlenentwicklung beginnt schon jetzt, in der frühen Trächtigkeit der Mutterstute. Also „Dinner for two“!

Das Foto zeigt die Gewichtsentwicklung des Fötus in Mutterleib. In der Niedertracht 1. bis 7. Trächtigkeitsmonat ist eine Gewichtsentwicklung bis nur 10% des Geburtsgewichtes dargestellt. Im 8. bis 11. Trächtigkeitsmonat explodiert das Gewicht. In der Niedertracht ist einen Fötus im 4. Trächtigkeitsmonat abgebildet. Obwohl der Fötus unter 3-4% des erwarteten Geburtsgewichtes wiegt, also ca. 1 – 2 kg bei einem Geburtsgewicht von 50 kg, sieht man, dass der Fötus bereits vollständig ausdifferenziert ist. In diesen 3 bis 4 Monaten haben sich aus nur einer befruchteten Eizelle alle Gewebe aus unterschiedlichsten Zellen (Haut, Knochen, Gelenke, Muskeln usw.) klein aber vollständig entwickelt.

Episode #37 Rationsbeurteilung

Pferd-fohlen-stuten-weide
Episode #37 Rationsbeurteilung

Bedarfsermittlung – Rationsberechnung – Rationsbeurteilung

In der Episode 33 haben wir uns mit der Bedarfsermittlung, also dem Nährstoffbedarf von Pferden beschäftigt und den Bedarf des Pferdes „Musterknabe“ als Beispiel ermittelt.

Diesem Tagesbedarf haben wir in Episode 35 einer Futterration gegenübergestellt. Mit Hilfe des Rationsberechnungsformulars konnten wir so den Nährstoffbedarf und das Nährstoffangebot abwägen. Das Ergebnis dieser Rationsberechnung ist die Grundlage für unsere Rationsbeurteilung in dieser Episode.

Mit der Rationsbeurteilung wollen wir ermitteln, welchen Einfluss – Abweichungen vom Bedarf – also Mangel oder Überschuss – auf Gesundheit und Leistung haben. Und auch die Bedeutung der wichtigen Verhältnisse wollen wir besprechen. Damit können wir frühzeitig Mängel in den Futterrationen erkennen und haben die Chance ernährungsbedingte Störungen zu vermeiden. Denn häufig führen Fehler bei der Fütterung, die die Anpassungsfähigkeit des Pferdes überschreiten, zu Erkrankungen.
Dazu folgende Fragen zur Rationsbeurteilung:

1. Erfüllt die Ration die arttypischen Ansprüche des Pferdes?

2. Ist das Pferd satt und zufrieden?

3. Ist die Energie- und Eiweißversorgung bedarfsdeckend?

4. Sind Fehler in der Mineralstoffversorgung zu erkennen?

5. Welche Veränderungen im Einsatz der Futtermittel sind sinnvoll?

   

Anzeige

Wir fördern Fortbildung – mit dem Gutscheincode “kernkompetenzpferd“* (klein und zusammen) erhälst du die Mitgliedschaft bei wehorse* als Podcast-Hörer zu einem Vorteilspreis – schau doch mal vorbei!

Episode #35 Rationsberechnung

Pferde-füttern-pferdeernährung

Episode #35 Rationsberechnung II

In der letzten Episode, Pferdefütterung Teil 15, haben wir uns im Rahmen der Rationsberechnung mit der Bedarfsermittlung beschäftigt. Den Bedarf eines Pferdes haben wir an einem Beispiel ermittelt.

Unser „Musterknabe“ ist ein ca. 500kg schwerer Warmblutwallach. Er wird auf Turniereinsätze vorbereitet und wir haben seine Bewegungsleistung als mittlere Arbeit eingestuft. Den Bedarf von „Musterknabe“ haben wir dann mit Hilfe der Bedarfstabelle ermittelt. Das Ergebnis, den Tagesbedarf von „Musterknabe“, haben wir ins Rationsberechnungsformular eingetragen. Und dies ist der Einstieg in unser heutiges Thema die Berechnung einer Tagesration.
Tabellen
und Formulare findet ihr wieder in den Shownotes.

5 Futterwerttabelle 2018

6 Rationsbeispiel

Anzeige

Wir fördern Fortbildung – mit dem Gutscheincode “kernkompetenzpferd“* (klein und zusammen) erhälst du die Mitgliedschaft bei wehorse* als Podcast-Hörer zu einem Vorteilspreis – schau doch mal vorbei!

Episode #33 Bedarfsermittlung

Pferdeernährung-pferd-füttern-pferde-fressen
Episode #33 Rationsberechnung

Unser Ziel ist ja eine art- und bedarfsgerechte Fütterung.

Besonderheiten des Pferdes bei der Futteraufnahme und Verwertung haben wir schon besprochen und in den letzten Episoden auch die Futtermittel, die Träger der Nährstoffe.

In dieser Episode geht es um den Nährstoffbedarf eines Pferdes in Anhängigkeit von Körpergewicht, Leistung, Rasse, Typ und Alter mit dem Ziel eine bedarfsgerechte Tagesration anbieten zu können.

Pferde werden häufig mehr nach “Gefühl” gefüttert. Die Möglichkeit, durch eine Rationsberechnung und –beurteilung Mängel in den Futterrationen frühzeitig zu erkennen wird zu selten genutzt. Damit wird die Chance vernachlässigt ernährungsbedingte Erkrankungen rechtzeitig zu erkennen und vorzubeugen.

1 Futterzustand BCS
2 Energiebedarf MJ ME
3 Bedarfstabelle
4 Rationsberechnungsformular

Veronika bietet auch eine professionelle Rationsberechnung und -beurteilung an.

Anzeige

Wir fördern Fortbildung – mit dem Gutscheincode “kernkompetenzpferd“* (klein und zusammen) erhälst du die Mitgliedschaft bei wehorse* als Podcast-Hörer zu einem Vorteilspreis – schau doch mal vorbei!

Episode #32 Mischfuttermittel

podcast-pferd-pferdekrankheit-tierarzt-pferd
Pferdefütterung Teil 14 Mischfuttermittel

Eine art- und bedarfsgerechte Fütterung haben wir ganz am Anfang als unser Ziel festgelegt.

Bei der Besprechung der Einzelfuttermittel in den letzten Episoden, den Raufutter- und Kraftfuttermitteln mussten wir jedoch feststellen, dass keines dieser besprochen Einzelfuttermittel, alleine dem Bedarf des Pferdes vollkommen gerecht wird.
Selbst unser Grünland, die Weide und auch das Raufutter Heu ist alleine in der Regel nicht vollwertig genug. Es fehlen zunehmend wichtige Wirkstoffe und Spurenelemente, wie durch die Analysen von Bodenproben nachzuweisen ist. Erst nach einer Bodenprobe und dann einer bedarfsgerechten Aufdüngung des Grünlandes, kann diese Vollwertigkeit von Weide oder Heu wieder erreicht werden. Alternativ muss eine ergänzende Zufütterung erfolgen.
Wird dies nicht beachtet, kann dies zu einer unzureichenden Versorgung bei Zuchtstuten in der Trächtigkeit führen. Zuchtstuten stehen hauptsächlich auf der Weide, eine Unterversorgung kann verantwortlich sein für eine der häufigsten Erkrankung von Jungpferden, der OCD, der angeborenen Chip-Erkrankung in Gelenken.

Deshalb denken wir in dieser Episode über Mischfuttermittel nach!

Wir fördern Fortbildung – mit dem Gutscheincode “kernkompetenzpferd” (klein und zusammen) erhälst du die Mitgliedschaft bei wehorse als Podcast-Hörer zu einem Vorteilspreis – schau doch mal vorbei!

Episode #14 Fütterung Teil 5 Dickdarm

Tierarzt-pferd-pferdekrankheit

Episode #14 Fütterung Teil 5 Dickdarm

Heute geht es um die Dickdarmverdauung – Eine wesentliche Aufgabe der Pferdefütterung ist die Gesunderhaltung und Förderung der Darmflora. Bei Störungen in der Dickdarmverdauung werden große Mengen an Gärsäuren gebildet -> Übersäuerung, Schädigung der Darmwand, Abstreben der Mikroorganismen und Hufrehe können die Folge sein.