Skip to content

Leistungsdiagnostik beim Pferd: Pferdetraining sinnvoll gestalten

Teile diese Podcast-Episode auf:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Podigee zu laden. Mit dem Laden des iFrames akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Podigee.

Inhalt laden

Inhaltsverzeichnis

Leistungsdiagnostik bei Pferden .. Jetzt wirst du viel¬≠leicht den¬≠ken, dass ist doch nur ein Thema f√ľr Profis. Aber nein, ein sinn¬≠voll ge¬≠stal¬≠te¬≠tes Pferdetraining, wel¬≠ches ob¬≠jek¬≠ti¬≠ve Werte (Leistungsdiagnostik) be¬≠r√ľck¬≠sich¬≠tigt, kann ge¬≠ra¬≠de auch f√ľr Freizeitpferde, Senioren, Jungpferde oder Pferde nach ei¬≠ner Verletzung ei¬≠nen gro¬≠√üen Mehrwert brin¬≠gen, da¬≠mit du dir si¬≠cher sein kannst, dass dein Pferd sich wohl f√ľhlt bei der Arbeit und kei¬≠ne Schmerzen hat. In die¬≠ser Podcastfolge habe ich Felicia Wehrenpfennig im Interview. Sie ist Fachtier√§rztin f√ľr Pferde und hat sich auf die Leistungsdiagnostik beim Pferd und Trainingsbegleitung spe¬≠zia¬≠li¬≠siert. Diese Podcast-Folge wird dir Impulse ge¬≠ben, wo¬≠f√ľr die¬≠se Leistungsdiagnostik sinn¬≠voll ist, ab¬≠seits der Sportpferdemedizin und der Trainingsoptimierung ‚ÄĒ ich w√ľn¬≠sche dir eine in¬≠for¬≠ma¬≠ti¬≠ve Zeit!

Themen im Podcast

  1. Was ist Bewegung und was ist Training?
  2. Pferd mit Kehlkopfpfeifen ‚ÄĒ kann ich den reiten?
  3. Pferd mit Asthma ‚ÄĒ wie viel muss ich den be¬≠las¬≠ten, da¬≠mit die Lunge aus¬≠rei¬≠chend be¬≠l√ľf¬≠tet wird ohne ihr zu schaden?
  4. Weitere Einsatzbereiche der Leistungsdiagnostik (Herzerkrankungen, Trainingsoptimierung)

Leistungsdiagnostik zur Schmerzfr√ľherkennung

Du merkst als auf¬≠merk¬≠sa¬≠mer Pferdebesitzer hier stimmt was nicht, aber schul¬≠me¬≠di¬≠zi¬≠nisch fin¬≠det ein¬≠fach kei¬≠ner was und du wirst nicht ernst genommen?

Die Folge ist dann oft ein war¬≠mes Bein und eine sicht¬≠ba¬≠re Lahmheit auf der Geraden auf har¬≠tem Boden. So, jetzt ist der Sehnenschaden da und dein Pferd muss lan¬≠ge in die Pause und Rehabilitation.

Damit es erst gar nicht so weit kommt, ist in der Phase ‚ÄúIrgendwas stimmt nicht, aber kei¬≠ner fin¬≠det was‚ÄĚ eine Leistungsdiagnostik be¬≠son¬≠ders wert¬≠voll! Damit kannst du, schon vor den ers¬≠ten Anzeichen, eine Lahmheit dei¬≠nes Pferdes verhindern.

Auch bei Pferden mit Erkrankungen wie zum Beispiel Headshaking, Arthrose, Kehlkopfpfeiffen, Herzerkrankungen und Asthma ist ein Belastungstest eine gute Einsatzm√∂glichkeit. Die Pferde sol¬≠len be¬≠wegt wer¬≠den, aber du fragst dich: wie viel? Ab wann ha¬≠ben sie Probleme mit der Belastung und be¬≠kom¬≠men Stress? Ein Belastungstest un¬≠ter tier¬≠√§rzt¬≠li¬≠cher Aufsicht und der ent¬≠spre¬≠chen¬≠den Leistungsdiagnostik kann dir hier Klarheit bringen.

Mehr Informationen zur Leistungsdiagnostik bei Feli fin­dest du auf ih­rer Seite ZUR WEBSITE.

Nutzen der Leistungsdiagnostik beim Pferd: Darum ist es sinnvoll

Das Ziel der Leistunsgdiagnostik beim Reitpferd ist ei­gent­lich ganz simpel:

‚ÄěDas mit dem Training, ge¬≠nau DAS er¬≠reicht wird, was man m√∂ch¬≠te: Dass das Pferd suk¬≠zes¬≠si¬≠ve fit¬≠ter und leis¬≠tungs¬≠be¬≠rei¬≠ter wird.‚Äú

Felicia Wehrenpfennig, FTA f√ľr Pferd

Feli ist selbst Reiterin und hat ihr ei¬≠ge¬≠nes Pferd aus¬≠ge¬≠bil¬≠det, was nicht im¬≠mer ein¬≠fach war. Doch durch ihre tier¬≠√§rzt¬≠li¬≠che Erfahrung und ins¬≠be¬≠son¬≠de¬≠re ih¬≠rem or¬≠tho¬≠p√§¬≠di¬≠schen Fachwissen konn¬≠te sie eine Verbindung kn√ľp¬≠fen, die sich in der Leistungsdiagnostik pr√§¬≠ven¬≠tiv widerspiegelt.

Mit ei¬≠nem Belastungstest beim Pferd kannst du fol¬≠gen¬≠den Fragen auf den Grund gehen:

  • Geht es dei¬≠nem Pferd ei¬≠gent¬≠lich gut?
  • Auf wel¬≠chem Leistungsstand ist dein Pferd?
  • Ist dein Pferd √ľber¬≠for¬≠dert oder unterfordert?
  • Kann dein Pferd die ge¬≠w√ľnsch¬≠te Leistung erbringen?
  • Wie kannst du dei¬≠nem Pferd hel¬≠fen leis¬≠tungs¬≠be¬≠reit zu sein / zu bleiben?

Warum ist es sinnvoll, den Mehraufwand einer Leistungsdiagnostik zu betreiben?

Die ein­fa­che Antwort: Pferde ver­ste­cken oft, wenn es ih­nen nicht gut geht .

Leistungsdiagnostik Pferd

Oft ist es schon zu sp√§t, wenn der Tierarzt ge¬≠ru¬≠fen wird. Der Sehnenschaden ist ein klas¬≠si¬≠sches Beispiel: Wenn das pas¬≠siert, ist es schon zu sp√§t. ‚ÄěDann ist das Kind schon in den Brunnen ge¬≠fal¬≠len‚Äú ‚Äď sage ich gerne.

Mit der Leistungsdiagnostik kann man even¬≠tu¬≠ell be¬≠stehen¬≠de Leistungsprobleme sicht¬≠bar ma¬≠chen. Und das ist der Beweis, dass das Training so nicht wei¬≠ter¬≠ge¬≠f√ľhrt wer¬≠den kann. Bei un¬≠auf¬≠f√§l¬≠li¬≠gen Befunden kann das Training des ganz nor¬≠ma¬≠len Freizeitpferdes deut¬≠lich ver¬≠bes¬≠sert wer¬≠den und in¬≠di¬≠vi¬≠du¬≠ell an das Pferd an¬≠ge¬≠passt werden.

Vor dem Belastungstest muss bei je¬≠dem Pferd in¬≠di¬≠vi¬≠du¬≠ell auf den ak¬≠tu¬≠el¬≠len Status R√ľcksicht ge¬≠nom¬≠men werden.

  • Gibt es ers¬≠te Anzeichen? Fr√ľhzeitig drauf zu ach¬≠ten ist der Schl√ľssel zu ei¬≠ner lang¬≠fris¬≠ti¬≠gen Pferdegesundheit.
  • Das Pferd ist in Reha? Dann soll¬≠te es kei¬≠nen ho¬≠hen Puls ha¬≠ben und auch kei¬≠nen Belastungstest durchf√ľhren.
  • Eine Leistungsdiagnostik wird im¬≠mer ab¬≠h√§n¬≠gig von Vorerkrankungen, Alter, Ausbildungsstand, Trainingszustand durchgef√ľhrt

Leistungsdiagnostik beim Pferd zur Kontrolle von Trainingszielen

Zunächst ein­mal klä­ren wir mit Feli den Unterschied zwi­schen Bewegung und Training:

‚ÄěBewegung ist f√ľr mich ‚ÄěFreie Bewegung‚Äú und Training ist mit dem ge¬≠ziel¬≠ten Leistungsanspruch, dass der K√∂rper sich √ľber die Zeit ver√§ndert.‚Äú

Lebenslanges Training be­deu­tet auch, dass die Verantwortung beim Reiter liegt das Pferd ein Leben lang ge­sund zu halten.

Doch wie? In der Trainingslehre gibt es re¬≠la¬≠tiv we¬≠nig gute Literatur und Fachwissen, auf wel¬≠che du dich als Reiter st√ľt¬≠zen kannst.

Nochmal zur Erinnerung: ‚ÄěEin ge¬≠sun¬≠des Pferd be¬≠wegt sich ger¬≠ne.‚Äú Wenn ein Pferd eine Lektion nicht ‚Äěmacht‚Äú ist das meist nicht, dass es das nicht will, son¬≠dern nicht kann. Oft se¬≠hen wir in der Praxis eine Unter- oder √úberforderung, die nicht sel¬≠ten lang¬≠fris¬≠ti¬≠ge Sch√§den zur Folge haben.

Pferde bewegen sich gerne ‚ÄĒ M√ľdigkeit durch Leistungsdiagnostik auf den Grund gehen

Und dann? ‚ÄěIrgendwas stimmt nicht! Aber kei¬≠ner fin¬≠det et¬≠was? Das ist na¬≠t√ľr¬≠lich unbefriedigend.

Die Lustlosigkeit bei Pferden ist ein Anzeichen, wel¬≠che auch an der Eint√∂nigkeit der Trainingseinheiten lie¬≠gen kann. F√ľr die men¬≠ta¬≠le Gesundheit dei¬≠nes Pferdes ist Abwechslung ganz wich¬≠tig! Dein Pferd soll¬≠te sich auch mal im Gel√§nde frei be¬≠we¬≠gen, da¬≠mit es ein we¬≠nig dem Kopf bau¬≠meln las¬≠sen kann.

Neben den Anzeichen f√ľr men¬≠ta¬≠le √úberforderung kann je¬≠doch auch eine tief¬≠lie¬≠gen¬≠de, auch or¬≠ga¬≠ni¬≠sche Ursache ha¬≠ben. Dies gilt es dann tier¬≠√§rzt¬≠lich ab¬≠zu¬≠kl√§¬≠ren, denn so¬≠wohl √úber ‚ÄĎals auch Unterforderung der Pferde k√∂n¬≠nen ver¬≠schie¬≠de¬≠ne Krankheiten ausl√∂sen.

√úber- und Unterforderung beim Pferd durch Leistungsdiagnostik messen

Mit der Leistungsdiagnostik be¬≠kommt man ei¬≠nen gu¬≠ten Gesamt√ľberblick √ľber den ak¬≠tu¬≠el¬≠len Leistungs- und Gesundheitszustand ei¬≠nes ganz nor¬≠ma¬≠len Reitpferdes.

An sich ist die wich­tigs­te Grundregel beim Thema Leistung, dass der Puls sich nach Anstrengung schnell wie­der erholt.

Diese so¬≠ge¬≠nann¬≠te ‚ÄěCool-down Phase‚Äú hat eine hohe Aussagekraft √ľber den Trainingszustand. Hierf√ľr misst Feli so¬≠wohl den Ruhepuls des Pferdes als auch den Puls di¬≠rekt nach Anstrengung.

Innerhalb von 5 min soll­te der Puls wie­der auf der Hälfte des Anstrengungspulses sein und nach 15 min beim Ruhepuls von un­ter 40 Schlägen die Minute.

Wenn die¬≠se Regenerationszeit l√§n¬≠ger dau¬≠ert, dann ist das ein Zeichen f√ľr Schmerzen oder √úbertraining und man soll¬≠te der Ursache auf den Grund gehen.

Nicht erst wenn es nicht mehr die Leistung bringt oder schon krank ist, son­dern am bes­ten schon in der Aufbauphase.

Ausdauertechnisch ein Pferd zu √ľber¬≠for¬≠dern √ľber den Puls ist fast nicht m√∂g¬≠lich und man kann es nicht an ei¬≠nem zu ho¬≠hen Puls mes¬≠sen. Mentale Anzeichen und das Verhalten des Pferdes w√§h¬≠rend des Trainings sind hier auf¬≠schluss¬≠ge¬≠bend.

Wie erfolgt die Leistungsdiagnostik beim Reitpferd: der Belastungstest

Hierbei wird ein stan¬≠dar¬≠di¬≠sier¬≠ter Test durch¬≠ge¬≠f√ľhrt, der ca. 45 min dau¬≠ert. Dabei wird das Pferd im¬≠mer gleich (stan¬≠dar¬≠di¬≠siert) x Minuten in al¬≠len Gangarten auf je¬≠der Hand be¬≠wegt und ver¬≠schie¬≠de¬≠ne Leistungsparameter wie Puls, Herzfrequenz und Atemfrequenz gemessen.

Vorab Informationen √ľber dein Pferd sind wich¬≠tig, wes¬≠halb du ei¬≠nen Anamnesebogen mit vie¬≠len Fragen √ľber dein Pferd und das Training be¬≠kommst und zum Beispiel auch √ľber die F√ľtterung.

Neben den Leistungsparametern wird auch die Muskelspannung un­ter­sucht und der Sattel wird an­ge­schaut.

Bestandteile des Belastungstests

  1. Klinische all¬≠ge¬≠mei¬≠ne Untersuchung: √úberblick √ľber das Organsystem
  2. Gangbildanalyse ‚ÄěVortraben‚Äú wie eine nor¬≠ma¬≠le AKU
  3. Orthopädische Untersuchung
  4. Belastungs- EKG im stan­dar­di­sier­ten Belastungstest (wäh­rend des Trainings)
  5. Laktatwert (Aussage √ľber den Muskelstoffwechsel) wird in Ruhe und w√§h¬≠rend des Trainings gemessen
  6. Puls, Herzfrequenz und Atemfrequenz in ei­ner lo­cke­ren Bewegungseinheit und an­schlie­ßend in Anstrengung (z.B. Versammlung oder Springeinheiten)

Die Elektroden und die Technik wer¬≠den da¬≠bei an spe¬≠zi¬≠fi¬≠sche Messstellen am Pferd an¬≠ge¬≠bracht und vor¬≠her be¬≠feuch¬≠tet. Begleitet vom Laktat Test f√ľr den Muskelstoffwechsel kann eine ge¬≠naue¬≠re Aussage √ľber den Leistungszustand ge¬≠trof¬≠fen wer¬≠den. Der Laktatwert wird di¬≠rekt vor Ort im Training durch eine klei¬≠ne Blutentnahme mit¬≠hil¬≠fe ei¬≠nes por¬≠ta¬≠blen Messger√§ts ermittelt.

Nach 6 Monaten er¬≠folgt ein Follow- Up und es wird ge¬≠schaut, in¬≠wie¬≠weit sich der Zustand dei¬≠nes Pferdes ver¬≠bes¬≠sert hat.

Leistungsdiagnostik in das Aufbautraining einbinden

Die Leistungsdiagnostik ist f√ľr je¬≠des Pferd sinn¬≠voll, um zu schau¬≠en, ob al¬≠les in Ordnung ist, wie der Leistungszustand aus¬≠sieht und ob das Pferd √ľber¬≠haupt die ge¬≠frag¬≠te Leistung er¬≠brin¬≠gen kann.

Anhand der Herzfrequenzmessungen und des Pulses kann man auch ers­te Anzeichen ei­ner Herzerkrankung fest­stel­len und mit Hilfe des Belastungs- EKGs even­tu­el­le Reizweiterleitungsstörungen. Ob bei ei­ner Herzfrequenz Variabilität ein kli­ni­sches Problem vor­liegt kann an­schlie­ßend ein Herz- Spezialist wei­ter herausfinden.

Besonderes Augenmerk f√ľr eine Leistungsdiagnostik bie¬≠ten Pferde mit:

  • Rittigkeitsproblemen. Eventuell ist die R√ľckenmuskulatur nicht gut ge¬≠nug aus¬≠ge¬≠pr√§gt und soll¬≠te durch eine Anpassung des Futters und des Trainings op¬≠ti¬≠miert werden
  • Magengeschw√ľren. Diese sind h√§u¬≠fig stress¬≠be¬≠dingt und keh¬≠ren auch √∂f¬≠ters wieder.
  • Muskelerkrankungen oder Lungenerkrankungen, wie zum Beispiel Equinem Asthma oder Kehlkopfpfeifern. Hier sieht man an¬≠hand der Werte ihre Leistungskapazit√§t.
  • Kehlkopfpfeifern. Hier kann man un¬≠ter¬≠schie¬≠den, ob es nur ein ‚ÄěSch√∂nheitsfehler‚Äú ist oder leis¬≠tungs¬≠li¬≠mi¬≠tie¬≠rend. Denn bei nur ei¬≠nem ‚ÄěSch√∂nheitsfehler‚Äú blei¬≠ben der Puls und die Laktatwerte nor¬≠mal, bei ei¬≠nem Anstieg ist das Kehlkopfpfeifen leistungsbeeintr√§chtigend.

Nach der Leistungsdiagnostik hast du als Reiter ei¬≠nen √úberblick, wie viel Belastung okay ist und was zu viel ist. Denn die Lunge soll auch bei kran¬≠ken Pferden be¬≠l√ľf¬≠tet wer¬≠den, denn ste¬≠hen¬≠de Pferde wer¬≠den nicht ges√ľnder.

Auch all¬≠ge¬≠mei¬≠ne Fragen wie: ‚ÄěWarum baut sich Muskulatur nicht auf?‚Äú; k√∂n¬≠nen wei¬≠ter auf¬≠ge¬≠kl√§rt wer¬≠den. Viele Faktoren spie¬≠len hier eine Rolle, ob es an F√ľtterung, ei¬≠ner un¬≠ent¬≠deck¬≠ten Lahmheit, dem Sattel, dem Training oder auch dem Verh√§ltnis Reiter: Pferd liegt, kann zu¬≠sam¬≠men er¬≠√∂r¬≠tert werden.

F√ľr ge¬≠sun¬≠de Pferde ist die¬≠se Leistungsdiagnostik sehr hilf¬≠reich, um auch das Training zu op¬≠ti¬≠mie¬≠ren. Denn das Training soll¬≠te den Zweck ha¬≠ben, dein Pferd ge¬≠sund zu halten.

Kennst du schon un¬≠se¬≠ren Onlinekurs Trainingsplanung f√ľr Freizeitpferde?
  • √úberfordere ich mein Pferd?
  • An wel¬≠chen Tage soll ich was und wie viel machen?
  • Wie kann ich ohne viel Equipment sinn¬≠voll trainieren?
  • Mein Pferd hat¬≠te krank¬≠heits¬≠be¬≠dingt eine Pause, wie ge¬≠stal¬≠te ich das Aufbautraining?
  • ‚Ķ und noch vie¬≠le mehr!

Noch kein Kommentar, F√ľge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzuf√ľgen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dr. Veronika Klein

Ich bin u.a.

Newsletter abonnieren