Skip to content

Episode #13 Mauke

Teile diese Podcast-Episode auf:

Sie se­hen ge­ra­de ei­nen Platzhalterinhalt von Podigee. Um auf den ei­gent­li­chen Inhalt zu­zu­grei­fen, kli­cken Sie auf die Schaltfläche un­ten. Bitte be­ach­ten Sie, dass da­bei Daten an Drittanbieter wei­ter­ge­ge­ben werden.

Mehr Informationen

Heute er­fährst du et­was über Hauterkrankungen bei Pferden. Am Ende die­ser Episode weißt du ge­nau was Mauke ist und wie du dei­nem Pferd wei­ter­hel­fen kannst.

Definition Mauke

Der Begriff Mauke be­schreibt eine Hautentzündung (Dermatitis), die meist im Bereich der Fesselbeuge vor­kommt. Dabei bleibt die Ursache die­ser Entzündung un­klar — in den meis­ten Fällen han­delt es sich um eine Faktorenkrankheit. Das be­deu­tet meh­re­re Umstände und Ursachen kom­men zu­sam­men und lö­sen in der Kombination die Krankheit aus. Ein Faktor al­lei­ne reicht in der Regel nicht aus, um die Krankheit auszulösen.

Risikofaktoren für Mauke

Die Haut ist ein Spiegel des Körper und der Seele.

Ein Faktor sind Nässe und rei­zen­de Substanzen, dazu zäh­len:

- schmut­zi­ges Einstreu
- mat­schi­ge Paddocks
- Urin und Kot

Allerdings sind das nur Faktoren, die ei­nen Ausbruch be­güns­ti­gen, da sie die Hautbarriere her­ab­set­zen. Als al­lei­ni­ge Ursache rei­chen die­ses Faktoren eben nicht aus, wie oft be­haup­tet wird.

Ein wei­te­rer Faktor ist das Immunsystem, das für die Abwehr von äu­ße­ren krank­ma­chen­den Faktoren zu­stän­dig ist. Ist nun das Immunsystem ge­schwächt des Pferdes be­wirkt dies eben­falls häu­fig eine schlech­te­re Hautbarriere.
Das Immunsystem wird ge­schwächt durch:

- Stress (Transport, Stallwechsel, Anreiten)
- Scheren im Winter
- Krankheit
- Fütterungsfehler
- Wurmbefall
- YOPIS (young, old, pregnant, im­mun­sup­pre­siv, sick)

Die YOPIS sind eine Risikogruppe an Pferden, die alle ein an­fäl­li­ge­res Immunsystem auf­wei­sen und eine be­son­de­re Betreuung be­nö­ti­gen (2. Phase — Prävention, des 4.Phasen-Modells).

Ebenfalls kann die Jahreszeit ei­nen Einfluss neh­men, im Frühjahr und im Herbst zur Zeit des Fellwechsel ist die Haut an­fäl­li­ger für Krankheiten.

Füchse mit wei­ßen Beinen sind lei­der be­son­ders an­fäl­lig so­wie Tinker und Kaltblüter mit dem lan­gen und bu­schi­gen Behang in den Fesseln.

Die Organ Niere, Leber, Darm sind für die Entgiftung des Körpers zu­stän­dig, sind die­se über­las­tet oder krank, kön­nen auch sie be­tei­ligt sein bei dem Auftreten von Mauke!

Weitere Faktoren wie klei­ne Verletzungen oder stän­di­ges Waschen (zu­viel Sauberkeit ist eben­falls schäd­lich!) stel­len dann eine Eintrittspforte für ver­schie­de­ne Erreger (Bakterien, Pilze, Viren, Parasiten) dar, die dann un­ge­hin­dert in die Haut des Pferde ein­drin­gen können.

Gesundheitsampel für Pferde

Lade dir die PDF-Vorlage run­ter, druck ihn aus und leg los! Nimm die Gesundheit dei­nes Pferdes in die Hand. Trag dich mit dei­ner Email und dei­nem Namen für mei­nen Infobrief für Pferdemenschen ein und ich schi­cke dir das PDF mit der Gesundheitsampel gleich per Email.

Mit mei­ner Gesundheitsampel für Pferde be­kommst Du ei­nen klei­nen Spickzettel an die Hand, wel­chen du dir im Stall in den Spind oder in die Putzbox le­gen kannst. Darauf fin­dest du ins­ge­samt 13 Parameter die dir hel­fen den Gesundheitszustand dei­nes Pferdes schnel­ler &  ein­fa­cher be­wer­ten zu kön­nen. Das Überprüfen der Parameter kannst du ganz ein­fach in dei­ne täg­li­chen Routinen einbauen.

Symptome der Mauke

Die Haut ist ge­schwol­len, ge­rö­tet, zeigt Schuppen, Krusten und kleb­ri­ges Sekret in ei­ni­gen Fällen. Die Beine schwel­len in vie­len Fällen an, nun ist die Hautbarriere stark ge­stört und für vie­le Erreger bil­det der Bereich den op­ti­ma­len Nährboden, um die Haut zu be­fal­len. Bei ei­nem Abstrich fin­det das Labor sehr wahr­schein­lich sehr vie­le Erreger — Pilze, Viren, Bakterien. Der Befall mit Milben führt zu star­ken Juckreiz, die Pferde stamp­fen und na­gen mit den Zähnen an den Hinterbeinen.
Im chro­ni­schen Stadium kommt es zu war­zen­ar­ti­ge Wucherungen.

Mauke-weißes-bein-pferd
Krusten
Mauke-Rötung-Hinterbein-Pferd
Rötung

Therapie der Mauke

WICHTIG: SELTEN wa­schen!! Ein bis zwei­mal in der Woche ist ab­so­lut aus­rei­chen! Dabei ver­wen­de ein des­in­fi­zie­ren­des Shampoo (Chlorhexidin) und löse alle Krusten ab. Danach gut mit ei­nem sau­be­ren Handtuch trocknen.

Grundsätze der Maukebehandlung:
- tro­cken und sau­ber!
- Immunsystem un­ter­stüt­zen
- Hautbarriere stär­ken (z.B. über das Futter mit Zinkpräparaten)

Medikamente, die sys­te­ma­tisch ver­ab­reicht (in­tra­ve­nös, oral oder in­tra­mus­ku­lär) wer­den ge­gen Bakterien (Antibiotika), Pilze (Pilzimpfung) und Parasiten (Mittel ge­gen Milben) kön­nen zum Einsatz kommen.

Salben, die lo­kal ver­wen­det wer­den soll­ten die Hautporen of­fen las­sen, dem­nach ver­mei­de bit­te Silberspray oder Melkfett! Deutlich bes­ser ge­eig­net ist Lebertran-Zink-Salbe oder Puderspray. In ei­ni­gen Fällen ist ein Verband sinn­voll, in an­de­ren Fällen ist fri­sche Luft und Sonne die bes­se­re Wahl, das muss im Einzelfall ent­schie­den werden.

Diagnostik bei Mauke

Ein Blutbild zur Kontrolle der Leber- und Nierenwerte ist sinn­voll und da häu­fig auch Fütterungsfehler (Eiweißüberschuss und ho­her Stärkeanteil) eine Rolle spie­len soll­te die Ration über­prüft wer­den, am bes­ten mit ei­ner Rationsberechnung.

 

Vroni und Henriette

Höre jetzt in die Folge rein!

Sicher und souverän für dein Ernstfall

Erste Hilfe für dein Pferd 

Erfahre, wie du im Notfall handlungsfähig bleibst

Checke selbst den Gesundheitsstatus, lege Verbände an und sei vor­be­rei­tet für den Notfall.

Durch prä­zi­se Vorbereitung wirst du nach die­sem Kurs in der Lage sein, im Fall der Fälle ge­las­sen und ent­spannt zu re­agie­ren und für dein Pferd die best­mög­li­che Unterstützung sein be­vor der Tierarzt kommt.

Für Dich, für Dein Pferd, für euch als Team! Du bist ei­nen wich­ti­gen Schritt in Richtung mehr Pferdegesundheit ge­gan­gen — denn du nimmst die un­be­zahl­ba­re Gesundheit dei­nes Pferdes sel­ber in die Hand und über­nimmst Verantwortung!

Du ge­hörst zu den wert­vol­len Pferdemenschen auf die­ser Welt, die wirk­lich et­was ver­än­dern und ich darf dich auf die­sem Weg be­glei­ten, da­für bin ich un­end­lich dank­bar!

Lass uns gemeinsam starten!

Deine Veronika

Wenn Fragen auf­tau­chen schreib mich ger­ne di­rekt an über veronika@kernkompetenz-pferd.de 

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Newsletter abonnieren